Strom

Mit der eigenen Stromerzeugung ist der Tiefschwarz Reaktor ein unabhängiger kleiner Stromproduzent und leistet damit einen Beitrag für die von der Bundesregierung gewollte und geförderte Energiewende in Deutschland.

Bei der Karbonisierung der Inputstoffe im Tiefschwarz-Reaktor entsteht eine große Menge Prozessgas, das nach entsprechender Aufbereitung (Gaswäsche und Gaskühlung) in einem Blockheizkraftwerk in Strom umgewandelt wird. Aufgrund der Erzeugungsart fällt der Strom unter die Bedingungen des EEG (Erneuerbaren Energiengesetz) und kann basierend auf dieser gesetzlichen Grundlage in das öffentliche Netz eingespeist werden. Neben der Abnahmeverpflichtung durch die lokalen Netzbetreiber garantiert das EEG eine auf 20 Jahre festgelegte Vergütung für jede produzierte und eingespeiste Kilowattstunde.